2000 | 2001 | 2002 | 2003 | 2004 | 2005 | 2006 | 2007 | 2008 | 2009 | 2010
2011 | 2012 | 2013 | 2014 | 2015 | 2016 | 2017
 
Höhepunkte 2016

Uli Kempendorff, Marc Muellbauer und Julia Hülsmann

Nils Landgren and Friends im DB Werk
© Sebastian Gündel



Konzert im DB-Werk Dessau

Nils Landgrens improvisierte Zeitreise
Weill, Krenek & Die Moderne

Anhalt Jazz Trio feat. Nils Landgren
Kennen Sie auch das Phänomen, dass Sie beim Befahren von ein und derselben Reiseroute mit ganz anderen Eindrücken aus dem Auto oder dem Zug steigen, dass selbst ein Spaziergang auf demselben Weg von einem auf den anderen Tag eine andere Wahrnehmung hervorbringen kann? So könnte man es sich auch vorstellen, wenn Nils Landgren an zwei aufeinander folgenden Tagen dasselbe Programm spielt und sich doch ein anderes Erleben einstellt. Deshalb machte es durchaus Sinn, nach dem Konzert in Magdeburg auch in Dessau der "Improvisierten Zeitreise" zu folgen.
Dass der großartige Künstler, der sich weltweit die Kollegen aussuchen kann, mit denen er seine Projekte realisiert, bei diesem Programm wieder mit Musikern aus Dessau spielt, ist ein besonderes Geschenk für unser Fest. Aber es ist vor allem Nils Landgren selbst, der im Wechselspiel der Akteure auf einer Bühne auch die kleinsten Geschichten zu großer Wirkung entfalten kann.
An der Seite von Nils Landgren wirkt unter anderem die Musikerin Lea Aimée Sophie Tullenaar mit, die seit einem Jahr an der Musikschule Kurt Weill unterrichtet und vor wenigen Monaten erstmals mit "Mr. Redhorn" auf einer Bühne stand. Das musikalische Kennenlernen bei Young Euro Classic in Berlin hat beiden offenbar so viel Spaß gemacht, dass sie nun überlegen, wen sie noch mitnehmen auf ihre Zeitreise zu Krenek und Weill. Zu einer Reise, die an keinem besseren Ort stattfinden konnte als dort, wo die Lokomotiven der Deutschen Bahn auf den neuesten Stand gebracht werden.






© Roßdeutscher & Bartel GmbH, Leipzig, 2017