2000 | 2001 | 2002 | 2003 | 2004 | 2005 | 2006 | 2007 | 2008 | 2009 | 2010
2011 | 2012 | 2013 | 2014 | 2015 | 2016 | 2017
 
Höhepunkte 2016

Stefanie Wüst

Nils Landgren
© Gaby Conrad / MDR



Konzert im MDR Landesfunkhaus
Sachsen-Anhalt in Magdeburg


Nils Landgrens improvisierte Zeitreise
Weill, Krenek & Die Moderne

Anhalt Jazz Trio feat. Nils Landgren

Manche Menschen brauchen das Gefühl, dass rund um sie mehrere Tausend andere sein müssen, damit das Erleben von Musik ein unvergleichliches ist. Wie etwa bei den großen Stadionkonzerten, wenn die Bedeutendsten der Branche auf Welttourneen unzählige Male vor siebzigtausend Menschen dieselbe Show wiederholen. Dabei ist das Gegenteil kostbar: Ein intimer Rahmen, Künstler, die man ohne Videowand in Lebensgröße auf einer Bühne sehen kann, deren Musik den Raum umfängt, deren leises Lachen man noch in der letzten Reihe hört – und mit denen kein Konzert so ist wie das nächste. So ist das im MDR Landesfunkhaus Sachsen-Anhalt in Magdeburg. Und so wird es sein, wenn mit Nils Landgren einer der besten Jazz-Posaunisten, Bandleader, Entertainer, Sänger und Produzenten dort zu Gast sein wird: Klein, fein, exklusiv und wunderbar!

Den Freunden des Kurt Weill Fest viel über Nils Landgren zu erzählen, grenzte an Beleidigung, denn er ist seit seiner Residenz beim Festival 2009 ein Anhalt-Star. Und deshalb der bestmögliche Botschafter, um Kurt Weill auch in Magdeburg als einen gewinnenden Vertreter der Klassischen Moderne zu präsentieren. Natürlich wurden Klassiker von Weill und Krenek geboten und natürlich waren Highlights aus Die Dreigroschenoper und Jonny spielt auf im Programm vertreten. Und natürlich zauberte Nils Landgren Überraschungen aus seiner roten Posaune, über die auch Kurt aus Dessau gestaunt hätte.



 


© Roßdeutscher & Bartel GmbH, Leipzig, 2017