Aurelia Shimkus
Aurelia Shimkus
© Künstleragentur Leipzig-München


Aurelia Shimkus
Aurelia Shimkus
© Künstleragentur Leipzig-München



Auferstehungskirche
© Christusgemeinde Großkühnau-Ziebigk




Programm 2017

V46

Freitag, 10.03.2017


19.30 Uhr, Konzert in der
Auferstehungskirche Dessau


Bach, Mendelssohn & Busoni
Echo-Preisträgerin 2016 beim Kurt Weill Fest

Werke von Johann Sebastian Bach,
Felix Mendelssohn Bartholdy und
Ferruccio Busoni

Klavier: Aurelia Shimkus

Auch 2017 strebt das Festival wieder den Ehrentitel "Nachwuchsfestival des Jahres" an und hat dafür unter anderem die jüngste ECHO Klassik Preisträgerin Aurelia Shimkus eingeladen. Die junge Lettin begann bereits mit vier Jahren Klavier zu spielen. Bei ihrem ersten öffentlichen Konzert war sie sieben. Mit neun Jahren gewann sie den ersten Preis beim nationalen Wettbewerb für junge Pianisten. Seitdem ist ihre Karriere nicht mehr aufzuhalten und führt sie weltweit in die großen Konzertsäle.

In ihrem Programm für das Kurt Weill Fest vereint Shimkus drei Komponisten, deren musikalisches Schaffen eng miteinander verbunden ist: Johann Sebastian Bach, der Komponist der Reformation, erlebte eine Renaissance im 19. Jahrhundert durch Felix Mendelssohn Bartholdy. Ferruccio Busoni, als großer Verehrer Bachs, ließ keine Gelegenheit aus, Werke des Thomaskantors in die Moderne zu transformieren. So bearbeitete Busoni eines der wohl meisterlichsten Orgelwerke Bachs für Klavier, die Toccata und Fuge in d-Moll.

Das Stück verlangt das gesamte Können eines Interpreten und zeigt den modernen Geist Bachs. Mendelssohn Bartholdy schuf mit seinen Lieder ohne Worte in lyrischer Melodik und klarer Form einen reichen Schatz für das Klavierrepertoire. So entwickelt sich ein Programm, das nicht nur die inneren Bezüge musikalischen Schaffens zeigt, sondern auch demonstriert, welches Niveau die nächste Generation junger Klaviervirtuosen mitbringt.



auch am 12.03.2017 - V55





KARTENPREISE
  regulär ermäßigt
  22 € 18 €
U27-Ticket 9 €



KARTENSERVICE

0341 - 14 990 900
© Roßdeutscher & Bartel GbR, Leipzig, 2017